Edersee / Nationalpark Kellerwald-Edersee

vom 16.09. - 18.09.2016
Wochenende am Edersee und im Nationalpark Kellerwald-Edersee.

Von dem annähernd 6000 Hektar umfassenden Nationalpark im hessischen Bergland ( nicht weit entfernt von Kassel ) wurde etwa ein Viertel der Fläche zum Weltnaturerbe bestimmt. Zu finden sind dort alte weiträumige Wälder, die weder von noch von Siedlungen durchschnitten sind. Hier befindet sich nun einer von fünf Nationalparks, womit unsere Buchenwälder nun auf einer Stufe mit den weltweit so bedeutenden Stätten wie dem Yellowstone-Nationalpark, den Galapagos-Inseln oder dem Wattenmeer, wie das Umweltministerium verlauten ließ.
(Auszug aus Deutschlands Welterbe „Eine Reise zu allen UNESCO-Stätten)

Edersee - Kleinern - Wildtierpark Edersee

Abfahrt Freitag 16.09.2016 – 14:12 Uhr, 25°C, leicht bewölkt -- KM-Stand: 5353

Puhhh doch noch was vergessen – aber früh genug aufgefallen.
Es geht los über A1/A44 Richtung Dortmund ist die Bahn gesperrt
A 44/B1 Unna/Fröndenberg, Abfahrt 64 Korbach weiter Richtung Bad Wildugen – B 485 Edertalstraße, B485 – Am Michelskopf,
K 34 Buhlenderstr.

1. Station 16.09. großer Parkplatz in der Nähe der Staumauer Edersee

Straße, "Zur Sperrmauer" ( N 51°10'39.15" / E 9°3'20.05" ) - KM Stand 5543
ohne Ver- und Entsorgung.

Ankunft um 17:20 Uhr, 22°C und leicht bewölkt. Nach einem sehr schönen Sparziergang am See und einem leckeren gemütlichen Abendessen in einem der kleinen Restaurants am Dorfplatz in unmittelbarer Nähe der Staumauer geht’s für uns um 20:14 Uhr weiter da wir hier nicht übernachten möchten.

2. Station 16.09. bis 17.09. Wanderparkplatz bei Kleinern

34549 Edertal, Elms Bergstraße,
bis zum Ende fahren „Trifthütte des Nationalpark“
( N 51° 8'43.27" / E 9° 3'9.86" ) – KM Stand: 5555

16.09. - Ankunft um 20.35 Uhr, 15°C, Regen
Auf einem schönen Platz stehen wir sehr idyllisch unter Apfelbäumen. Max. Platz für 2 – 3 Wohnmobil bis 7 m, keine Ver- und Entsorgung

17.09. - Nach einem gemütlichen Frühstück können wir direkt von hier unsere geplante Wanderung durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee zum Hochbecken starten. Ausgesucht haben wir uns die „Heimbach-Route - zwischen „Wasser und Wald“ mit einer Länge von ca. 9,4 km und einem tollen Panoramablick - vom Pumpspeicherwerk am Peterskopf aus. Es ist zum Glück nicht mehr am Regnen, somit können wir den Nationalpark und die wunderschönen Aussichten in aller Ruhe genießen.

Nach unserer Wanderung brechen wir gegen 17:10 Uhr zu unserer letzten Station an diesem Wochenende auf.

3. Station 17.09. bis 18.09. Parkplatz Wildtierpark Edersee / BuchenHaus

34549 Edertal-Hemfurth, Am Bericher Holz 1, bis zum Ende fahren „Trifthütte des Nationalpark“ ( N 51°11'1.51" / E 9° 2'45.04" ) – KM Stand: 5570

Wir stehen mit der Front direkt zum Wildschweingehege und können die nächtlichen Aktivitäten der Tiere mit Ihrem Nachwuchs beobachten ohne Sie zu stören, es ist wunderbar ruhig hier.

18.09 – 22°C und Sonne - was will man mehr.
Besuch des wunderschönen Wildtiergeheges und der dazugehörigen Flugshow. Dieser Tierpark sollte wirklich auf jedem Reiseplan stehen, Preise passen auf jeden Fall. Die gebotene Flugshow findet für uns bei bestem Wetter mit dem Edersee im Hintergrund statt. Wir sind beeindruckt.

Für uns geht es weiter zur Besichtigung des TreeTop Baumkronenweg der ganz nett gestaltet ist,
jedoch mit einem Eintrittspreis von 7,90 Euro pro Person nicht gerade ein preiswertes vergnügen.

Heimfahrt: 14:41 Uhr, 19°C Sonne Heimat KM-Stand: 5572